1. Schwertkunst und andere indigene Kampfkünste

3 uralte indische Techniken, um fit zu bleiben

Allgemein

Indien gilt nach wie vor als ein Land der Dritten Welt. Es ist immer noch eine der einflussreichsten und mächtigsten Nationen der Welt. Und es ist nicht so, dass dies eine jüngste Entwicklung ist. Indien war schon immer der Anziehungspunkt von einer Million Augen gewesen. Und das sagen wir nicht, weil wir patriotische Inder sind, die sich über den höchsten Status unseres Landes lustig machen, das sagen wir, weil es eine Tatsache ist. Sie müssen nur ein paar Geschichtsbücher durchblättern, um zu erkennen, dass wir die Wahrheit sagen.

Einer der vielen Gründe, warum Indien auf der ganzen Welt respektiert wird, ist die Möglichkeit, sein reiches kulturelles Erbe mit den sich ändernden Trends zu verbinden. Und dies zeigt sich am deutlichsten in Bezug auf Lebensstil und Gesundheit. Während Länder auf der ganzen Welt gerade die gesundheitlichen Vorteile von Yoga entdeckt haben und Desi GheeWir Inder ernten ihre Vorteile seit fast einem Jahrhundert.

Es ist wahr, dass Altes Gold ist, besonders wenn es um Fitness geht. Aus diesem Grund haben wir uns entschlossen, Ihnen drei jahrhundertealte indische Techniken vorzustellen, mit denen Sie Ihre Gesundheit in Topform erhalten können. Hier sind sie:

1. Schwertkunst und andere indigene Kampfkünste

1. Schwertkunst und andere indigene Kampfkünste

Quelle: Keralatourismus

Sie würden sicherlich von Bruce Lee wissen, und wenn nicht von ihm, dann wären Sie sicher, dass Sie von Jackie Chan gehört hätten. Diese Persönlichkeiten trugen dazu bei, die Verteidigungskünste von Judo und Karate weltweit bekannt zu machen. Aber wussten Sie, dass wir unsere eigenen einheimischen Kampfkünste haben, die genauso effektiv sind wie Judo und Karate?

Das Üben von Kampfkunst gibt einem Menschen nicht nur Selbstvertrauen und Sicherheit, sondern hilft ihm auch dabei, einen disziplinierten Ansatz für seine Fitness zu entwickeln. Und dieses Prinzip wurde von der alten indischen Gesellschaft angewendet, in der die Menschen Schwertkampf und andere Kampfkünste praktizierten, um nicht nur agil zu bleiben, sondern auch um gesund und fit zu bleiben.

Wenn auch Sie diesen 2-in-1-Vorteil des Kampfsport-Trainings schätzen, können Sie versuchen, eine dieser Kampfkünste zu erlernen.

  • Kalaripayattu: Eine alte Kampfkunstform, die in Kerala entwickelt wurde und auf die Harmonisierung der Verbindung zwischen Körper und Geist abzielt.
  • Thang Ta: In Manipur entwickelte Kampfkunstform, die viele Waffen, einschließlich Schwerter, einsetzt. Es integriert weiche Bewegungsmuster und koordiniert sie mit der Atmung.
  • Silambam: Es wurde in Tamil Nadu entwickelt und ist eine der ältesten Kampfkünste der Welt. Es erfordert viel Beinarbeit, um sich auf flüssige Kampfbewegungen zu konzentrieren.
  • Gatka / Shastar Vidya: Gatka ist eine abgeschwächte Version von Shastar Vidya, einer furchterregenden Kampftechnik, die von Sikh-Kriegern entwickelt wurde. In Gatka werden die Schwerter von Shastar Vidya durch Holzstäbe und Schilde ersetzt.
  • Sqay: Die unbewaffnete Form dieser alten Kampfkunst, die ihren Ursprung in Kaschmir hat, beruht in hohem Maße auf Schlägen, Schlössern und Hieben.
  • Kushti: Ein traditioneller Wrestlingsport, der während der Mogul-Ära entwickelt wurde und immer noch im ganzen Land praktiziert wird.

2. Tanzen

2. Tanzen

Quelle: Keralatourismus

Während Sie es bis zu den Beats von Zumba geschwitzt haben, sollten Sie auch die traditionellen Tanzformen berücksichtigen, die in unserem Land für Ihre Fitnessbedürfnisse praktiziert werden. In Indien gibt es 8 klassische Tänze, die auf der ganzen Welt für ihre einzigartigen Erzähltechniken und ihre komplexe Struktur bekannt sind. Fast alle diese Tänze hängen stark von den Fähigkeiten der Geschicklichkeit und Beweglichkeit ab. Regelmäßiges Üben ist nicht nur eine gute Möglichkeit, sich zu verbessern, sondern ermöglicht es Ihnen auch, am kulturellen Erbe Ihres Landes teilzunehmen, das Sie stolz als Ihr Erbe bezeichnen können. Wenn Sie dem Tanzen eine Chance geben möchten, können Sie einen dieser klassischen Tänze ausprobieren.

  • Bharatnatyam: Sein Ursprungsstaat ist Tamil Nadu und es ist eine ziemlich anspruchsvolle Tanzform.
  • Kathakali: Dies ist ein religiöser Tanz, der im Bundesstaat Kerala entstanden ist. Es wurde traditionell nur von Männern und Jungen aufgeführt.
  • Mohiniattam: Eine weitere Form der darstellenden Tanzkunst, die ihren Ursprung im Bundesstaat Kerala hat.
  • Kuchipudi: Eine Tanzform, die aus dem Bundesstaat Andhra Pradesh stammt, die stark auf Gesten und Handbewegungen beruht oder Mudras.
  • Manipuri: Diese aus Manipur stammende Tanzform verwendet rhythmische Bewegungen und sanfte Beinarbeit. Es kann eine ideale Menge an Bewegung bieten.
  • Odissi: Aus dem Bundesstaat Orissa. Es werden rasante, sportliche und akrobatische Bewegungen ausgeführt.
  • Kathak: Es entstand im Bundesstaat Uttar Pradesh. Diese Tanzform bedient sich strenger Beinarbeit.
  • Satriya: Eine Tanzform aus dem Bundesstaat Assam, die aufwendige Beinarbeit und Mudras in seiner Kernstruktur.

Abgesehen von diesen können Sie auch die anderen indigenen Tänze lernen, die Volkstänze genannt werden und die nicht als hohe Kunst gelten, aber genauso gut für die Entwicklung eines disziplinierten Fitnessprogramms geeignet sind.

3. Yoga

3. Yoga

Shutterstock

Viel bevor unser lieber Premierminister es befahl, gefeiert und verherrlicht zu werden, Yoga oder yog war ein wesentlicher Bestandteil der indischen Lebensweise. Im Gegensatz zu den meisten sportlichen und schnelllebigen Übungen konzentriert sich Yoga darauf, den Körper flexibler zu machen und eine harmonische Verbindung zwischen Geist und Körper mit sanften Atmungsmustern und komplizierten Posen herzustellen.

Und das Tolle ist, dass keine Vorkenntnisse oder Fachkenntnisse erforderlich sind. Jeder kann Yoga-Bewegungen üben. Das Üben von Yoga kommt nicht nur Ihrem Körper, sondern auch Ihrem Geist zugute!

Wenn Sie das nächste Mal daran denken, in den Fitnesswagen einzusteigen, sollten Sie diese alten und bewährten Techniken ausprobieren. Sie könnten überrascht sein, die Ergebnisse zu sehen!

Kennen Sie andere alte Fitness-Techniken? Wenn ja, teilen Sie uns dies bitte in den Kommentaren mit.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.